Zutaten &  deren Funktion

 

4 cl Rum = Spirituose
2 cl Maraschino Likör = Zuckerquelle

0,5 cl Limettensaft = Zitrusquelle

3 cl Schmelzwasser = Wasserquelle

 

Dekoration

keine

 

Glas:

Cocktailschale

Kategorie:

Cocktail

 

 

HISTORIK:

Die Barkeeper, welche Havanna während der Prohibition zu einem Paradies für durstige Amerikaner machten, fügten dem Daiquiri gelegentlich neue Impulse hinzu. Zwar überpackten sie diesen nie wie in den 1990er Jahren mit Massen an künstlichen Sirupen und vollgepackten Früchten, jedoch fanden auch sie elegante Abwandlungen.

Der Blender, ein elektronischer Mixer mit rotierenden Messern, war zur Entstehungszeit dieses Sour die Weltneuheit, welche auch den Pina Colada komplett verändern sollte.

Frozen-Drinks würde man heute zu den Getränken sagen welche mit zerkleinertem Eis zu einer gefrorenen Masse werden. Eine Getränkekategorie, welche einen kurzen und durch die Motoren der Blender lauten Aufwind hatten. Zu kurz. Zu laut, Zu fest als Getränk und oft zu unpraktisch. Den Geräuschpegel eines Blenders wünscht sich heute auch kein Gast mehr in einer schönen und angenehmen Bar-Atmosphäre. 

Den Daiquiri schmückte man mit Maraschino Kirschlikör als neue Zuckerquelle und ließ alles mit zerkleinertem Eis durch den elektrischen Blender mixen. Diese kleine Zauberei machte den Show-Effekt welcher dem Drink kurzzeitig zu Ruhm verholf.

Ein El Floridita empfehlen wir als normalen Daiquiri zu servieren und nicht als Frozzen Drink. Er ist dann klarerweise kein Original aus seiner Zeit, aber besitzt mehr Aromen und ist angenehmer zu trinken.